Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Christian Baldauf und Wolfgang Weber lieferten als erste ihre farbigen Handabdrücke für ein entstehendes Kunstprojekt, das ein Miteinander zwischen Groß und Klein, Alt und Jung usw. symbolisiert.

Christian Baldauf und Wolfgang Weber lieferten als erste ihre farbigen Handabdrücke für ein entstehendes Kunstprojekt, das ein Miteinander zwischen Groß und Klein, Alt und Jung usw. symbolisiert.

„Schiller-Realschule Frankenthal hat Grund zur Freude …“

Bei strahlendem Sommerwetter begrüßte Wolfgang Weber, Schulleiter der Schiller-Realschule plus in Frankenthal, am Freitag (04. Juli 2014) mehr als 11oo Gäste auf dem Schulhof zur feierlichen Verleihung des Titels „Schule ohne Rassismus –Schule mit Courage“.

Als beste Botschafter zeigten sich 13 Schülerinnen und Schüler der Klasse 10g, die in 12 Landessprachen (darunter auch Chinesisch, Indisch, Syrisch) und auf Pfälzisch die 1000 anwesenden Schülerinnen und Schüler, Elternvertreter und Ehrengäste begrüßten. Darunter unter anderem: MDL Christian Baldauf, Pate der Schule bei dieser Aktion, die Landeskoordinatorin von SOR-SMC, Dr. Una Patzke (Mainz), Eda Sahin (Vorsitzende des Beirats für Migration und Integration der Stadt Frankenthal), Dr. Andrea Liebers (Kinder-Jugendbuchautorin und Künstlerin), SV-Vertreter aller weiterführenden Schulen des Stadtverbands FT , Elternvertreter und sehr viele Klassenelternsprecherinnen und -sprecher aller 40 Klassen (von 5 bis 10).

Christian Baldauf und Wolfgang Weber wiesen in ihren launigen Ansprachen darauf hin, dass es das PROJEKT der Schülerinnen und Schüler sei, als Schule mit Courage wahrgenommen zu werden, als Schule, die sich mit der gesamten Schulgemeinschaft aktiv gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, gegen menschenverachtende oder –verletzende Sprüche, Taten, Aktionen zur Wehr setzt. Die Vertrauenslehrer der Schule, Nicole Dehoust-Kehl und Patrick Reibel, zeigten sich hocherfreut ob der überwältigenden Resonanz der Schüler-Aktion. Mehr als 90% der Mitglieder der Schulgemeinschaft hatten sich per Unterschrift für eine Beteiligung an diesem Bundes- und Landesprojekt entschieden und wollen auch künftig einen regelmäßigen aktiven Beitrag liefern.

An einem speziellen Thementag wurden vorher in allen Klassen ideenreiche, konstruktive, kreative und niveauvolle Präsentationen erstellt oder Projektideen entwickelt, von denen ein kleiner Ausschnitt aufgeführt wurde. Ein von der Klasse 10e unter professioneller An-Leitung ihrer Lehrerin, Jasmin Schwickert, organisiertes INTERNATIONALES Buffet wurde zu einem Höhepunkt der Veranstaltung. Das waren 137 verschiedene Positionen kulinarischer Spezialitäten aus Philippinen, Libanon, China, Chile, Bosnien, Indien …  „alle gestiftet von unseren Eltern, meistens Mamas, aber auch einigen Papas, die entweder selbst gebacken, Zutaten bereitgestellt oder den Geldbeutel aufgemacht und das Projekt mit einer großzügigen Spende bedacht haben“ ,wie Weber in seiner Dankesrede ausführte.

Großzügig waren auch die Sachspenden und Unterstützungen durch Gastronomiebetriebe Frankenthals wie Ristorante La Piazza, Restaurant Marathon, China Restaurant „Soja“, Friedrichs Rathaus-Grill, Türkisches Restaurant Mevla Simit Sarayi am Wormser Tor. Auch der eigens für die Veranstaltung komponierte und getextete „Cup-Song“ der Musikklassenschüler der Orientierungsstufe (5a/b, 6a/b) unter Leitung von Jürgen Rings fand großen Anklang.

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage